Infocenter

Pixelfehlerklassen

Um den Kunden mehr Transparenz bieten zu können, wurde die ISO-Norm 9241-307 eingeführt.

Erst wenn die Anzahl der Pixelfehler über die ISO-Norm 9241-307 hinaus geht, ist der Hersteller zum Austausch des Gerätes auf Grund von Pixelfehlern verpflichtet. Werden diese Werte nicht überschritten, kann man nur auf die Kulanz des Herstellers hoffen oder hat das Glück, ein Gerät mit erweiterten Garantien zu besitzen.
Wie berechnen sich diese Pixelfehlerklassen?
Wichtig für die Berechnung der Pixelfehlertoleranz ist nicht etwa die Größe des Displays, also 15 Zoll oder 15,4 Zoll etc, sondern seine native Auflösung (Standardauflösung vom Hersteller), also XGA 1024x768 oder WXGA (1280x800).

Zur Berechnung der Anzahl der zu tolerierenden Pixelfehler wird immer von 1.000.000 Pixeln ausgegangen.


Berechnung für die Auflösung: ISO Standardauflösung
Pixelfehlerklasse Fehlertyp 1
ständig leuchtender Pixel
Fehlertyp 2
ständig schwarzer Pixel
Fehlertyp 3
defekte Subpixel (rot, grün, blau)
ständig leuchtend nicht leuchtend
0 0 0 0 0
I max. 1 max. 1 max. 2 max. 1
max. 1 max. 3
0 max. 5
II max. 2 max. 2 max. 5 0
max. 5 - n* max. 2 x n* n* = 1..5
0 max. 10
III max. 5 max. 15 max. 50 0
max. 50 - n* max. 2 x n* n* = 1..50
0 max. 100
IV max. 5 max. 150 max. 500 0
max. 500 - n* max. 2 x n* n* = 1..500
0 max. 1000

Warum ist das so?
Die Notebooks oder TFT-Displays können unterschiedliche Auflösungen haben, also ein Gerät mit 15 Zoll Display kann die Auflösung XGA 1024x768 haben oder auch SXGA 1280x1024.

Die meisten Hersteller geben als Standard für Ihre Displays die Pixelfehlerklasse II an.
Das heißt, es dürfen 2 ständig leuchtende Pixel und 2 ständig schwarze Pixel und 5 Subpixel, ständig leuchtend oder 10 Subpixel ständig schwarz sein, auf eine Million Pixel gerechnet.
Bei der Pixelfehlerklasse 0 darf gar kein Pixelfehler auftreten. Diese Klasse ist aber leider noch sehr selten.


Mit Hilfe unseres Pixelfehlerrechners können Sie sich die max. Anzahl der Pixelfehler berechnen lassen. Die gängigsten Auflösungen haben wir dort gelistet. In der unten aufgeführt Tabelle wird dann die max. zulässige Anzahl von Fehlern aufgeführt.
Theoretisch kommen noch andere Faktoren dazu, wenn es um Garantie für Pixelfehler geht. Wie viele Pixelfehler sind z.B. in einem bestimmten Cluster, also ein Quadrat mit 5x5 Pixel etc. Das wird aber ziemlich kompliziert und stellt auch Ausnahmen dar.