| Merkzettel
 | Kontakt
 
 
 
Kategorien
Angebote & Aktionen Notebooks
Notebook-Berater Neue Notebooks
Tablets Handys & Smartphones PC-Systeme Monitore Drucker Zubehör & Kabel Haushaltswaren Fernseher Foto & Film Beamer Audio, Video & Car Netzwerk PC-Hardware Server, ThinClients & USV Software Spiele & Konsolen 0% Finanzierung Schnäppchen & Gutscheine Gebraucht- & Vorführware Studentenprogramm
 
Ihre Anfrage wird bearbeitet.
Bitte haben Sie einen Moment Geduld.
PDF Druckansicht

Lenovo ThinkPad Yoga 20CD000MGE Topseller Ultrabook mit 12,5"FullHD; i5; 8GB RAM; 500GB HDD

Unsere Artikelnummer: A 496103
Herstellernummer: 20CD000MGE

 
Fragen und Antworten der Community:
Stellen Sie Ihre Frage zum Lenovo ThinkPad Yoga... in der Community.
1.259,00 Euro
inkl. MwSt.
zzgl. Versand ab 7,99 Euro


 

Verfügbarkeit: sofort ab Lager / 24h-Service möglich
Lieferung am Samstag (02.08.) vor 12 Uhr, wenn Sie innerhalb von 12 Stunden, 11 Minuten per UPS-Express bestellen.
Abholbereit im:
Store Sarstedt
Finanzierung:
schon ab 59,91 EUR/Monat (24 Monate Laufzeit)
Wunschkonfiguration auswählen:
 Details  Details  Details  Details  Details  Details  Details  Details  Details  Details  Details
Jetzt zusammen 10,00 Euro sparen:
Inklusive Microsoft Office 365 Personal mit Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook für zusammen nur 1.308,99 Euro!
 






Lift'n'Lock Keyboard und Tastaturbeleuchtung

Dieses Ultrabook ist ein Touch-Ultrabook. Erfahren Sie hier, wie das innovative Touch-Design Ihr Arbeits- und Surf-Erlebnis vereinfachen wird.
 



Lenovo Thinkpad Yoga

Die Lenovo Yoga-Serie steht für innovative Convertibles, die sich beispielsweise als Ultrabook und Tablet nutzen lassen. Das ermöglichen äußerst flexible Scharniere. Das Thinkpad Yoga ergänzt die Yoga-Familie mit einem robusten und leistungsstarken Business-Convertible.

Total verdreht

Aus einem konventionellen Ultrabook wird im Nu ein Tablet oder ein praktisches Präsentationsgerät. Das innovative Multimode-Scharnier des Thinkpad Yoga lässt eine komplette Drehung des Displays um 360 Grad zu und bietet damit für jede Situation den richtigen Modus. Kein Klicken, kein Schieben, kein Drücken: Das Display lässt sich einfach und widerstandslos vom Laptop-Modus in den Zelt-, Stand- oder Tablet-Modus drehen. Die Lift-and-lock-Tastatur arretiert automatisch, sobald sich das Yoga im Tablet-Modus befindet. Das schließt versehentliche Eingaben aus und die Tastatur lässt sich bedenkenlos greifen.


                                  


Mit dem Thinkpad Yoga macht sogar Arbeiten Spaß!

Die Multimode-Funktion des Lenovo Yoga bietet vielfältige Nutzungsmöglichkeiten und immer eine angenehme Displayposition zum Arbeiten und Präsentieren. Da darf eine tolle Bildqualität nicht fehlen. Dafür verfügt das 12,5-Zoll-Display über eine brillante Darstellung in Full-HD-Auflösung und die blickwinkelunabhängige IPS-Technologie. Das Display lässt sich bequem via Touch sowie mit einem Digitizer Pen bedienen, was eine schnelle und intuitive Navigation in Microsoft Windows 8.1 Pro erlaubt. Auch handschriftliche Notizen und Skizzen sind mit dem praktischen Digitalisierstift, der im Lieferumfang inbegriffen ist, möglich. So wird die Produktivität auf einfachste Weise gesteigert. Für eine ausgezeichnete Grafik-Leistung sorgt in dem stromsparenden Intel Core i5-Prozessor der vierten Generation (Haswell) die leistungsstarke HD-Grafikeinheit.

 

Um beim Wechsel vom Schreibtisch zur mobilen Nutzung und zurück nicht alle Kabel an- oder abstecken zu müssen, lässt sich das ThinkPad Yoga mit nur einem Kabel an die optional erhältliche Lenovo One-Link-Dockingstation anschließen. Diese dient auch gleichzeitig als praktischer UBS-Hub.

 

Hält viel aus

Business-Notebooks müssen meist viel aushalten und werden im Außendienst schon einmal rauer behandelt. Darauf ist das Lenovo Thinkpad Yoga bestens vorbereitet: Das Gehäuse besteht aus einer widerstandsfähigen Magnesiumlegierung, das Display schützt kratzfestes Corning Gorilla Glas. Gegen Stöße und ruckartige Bewegungen ist die Festplatte durch das Lenovo Active Protection System geschützt.Die Lift-and-lock-Tastatur arretiert automatisch, sobald sich das Yoga im Tablet-Modus befindet. Das schließt versehentliche Eingaben aus und die Tastatur lässt sich bedenkenlos greifen.

 

Das Lenovo Thinkpad Yoga zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

  • Display: 12,5-Zoll, 10-Punkt-Multi-Touch, Antiglare FHD-IPS-Display, 400 NIT (mit Digitizer Pen)
  • Auflösung: 1920 x 1080
  • Prozessor: Intel® Core™ i5-4200U der vierten Generation (1.6GHz, 3MB, 1600MHz, 15W), mit Intel® Turbo Boost bis zu 2.6 GHz
  • Grafik: Integrierte Intel HD Graphics 4400
  • Arbeitsspeicher: 8 GB DDRL 3
  • Festplatte: 500 GB HDD & 16 GB M.2 SSD
  • Netzwerk:  Intel® Wireless-N 7260 BGN (2x2), Bluetooth 4.0
  • Anschlüsse: 2 x USB 3.0, mini HDMI, kombinierte Audio-In-und-Out-Buchse, 4-in-1-Kartenleser (MMC, SD, SDHC, SDXC)
  • Akku: Akkulaufzeit bis zu 8 Stunden
  • Gewicht: 1,57 kg
  • Abmessungen: (B x T x H) 316,6 x 221 x 19,4 mm
  • Besonderheiten: Lift and Lock Keyboard, One link Docking-fähig, Digitizer Pen
  • Betriebssystem: Microsoft® Windows® 8.1 Pro 64

Die notebooksbilliger.de Kaufempfehlung

Das Lenovo Yoga ist ein Convertible-Ultrabook, das so vielfältig wie praktisch ist. Ob produktiv arbeiten, Filme und Fotos auf dem hochauflösenden Display betrachten oder interaktiv per Fingerzeig oder Digitizer Pen präsentieren: Das ThinkPad Yoga ist der ideale Begleiter in allen Lebenslagen. Aufgrund seiner Ausstattung eignet es sich besonders gut als Business-Ultrabook. Mit seinem geringen Gewicht und den flachen Abmessungen ist das Lenovo Yoga hervorragend für den mobilen Einsatz geeignet.

 


13.3 Zoll BildschirmdiagonaleMultitouch 10 FingerFull HDIPS - Displayhttp://img.notebooksbilliger.de/images/misc/Core_intel_i5_Ultrab_Gen4.gifIntel HD Grafik 44008 GB ArbeitsspeicherFestplatte 500 GBWireless LanHD WebcamBluetooth 4.0Mini HDMI-AnschlussUSB 3.0SpeicherkartenslotGewicht unter 1,6 kgWindows 8



Leistungsfähige 2-in-1 Notebooks enthalten einen
Intel Prozessor der neuesten Generation.
Möchten Sie mehr über Lenovo ThinkPad Yoga 20CD000MGE Topseller Ultrabook mit erfahren?
Lesen Sie die Lenovo ThinkPad Yoga 20CD000MGE Topseller Ultrabook mit Bewertungen!
Prozessor
  Intel® Core™ i5 (4. Generation) 4200U Prozessor Haswell
Taktfrequenz 2x 1,6 GHz
TurboBoost bis zu 2.60 GHz
Cache 3 MB
Arbeitsspeicher
Größe 8 GB
Technologie DDR3L SDRAM
Taktung PC3 12800 (1600 MHz)
max. Erweiterung auf keine Erweiterung möglich
Verbaut 1 von 1 Modulen
OnBoard 8 GB
Display
2-in-1
Convertible
Displaygröße 32 cm (12,5")
Auflösung 1920 x 1080 Pixel (WUXGA TFT)
Display-Art
Touchscreen
toInfo
Besonderheit IPS Display
LED-Backlight
Touchscreen-Display mit Finger und Stift
Multitouch
Grafik
Hersteller Intel®
Grafikkarte
Intel HD Graphics 4400
toInfo
Festplatte
Kapazität (Gesamt) 516 GB
Kapazität (SSD) 16 GB
Kapazität (HDD) 500 GB
Umdrehung (HDD) 5400rpm
Besonderheit + 16GB M.2 SSD
Schnittstellen
OneLink Dockingport
HDMI Mini-HDMI
USB 3.0 2x
USB: Power-USB (1A) 1x
Card Reader 4 in 1 (MMC, SDHC, SDXC, SD)
Kommunikation
Bluetooth 4.0
Wireless Lan Intel® Wireless-N 7260
  Schon vollständig vernetzt? Hier finden Sie alles für High-Speed-DSL und W-LAN!
Sound
Besonderheiten Audio Combo Jack
Mikrofon-in
Kopfhörer-out
integriertes Mikrofon
Weitere Merkmale Audiosystem mit zwei Lautsprechern
Ausstattung
  Lift'n'Lock Keyboard
Farbe schwarz
inkl. Akku
inkl. Netzteil
integr. Webkamera HD-Webcam
Tastaturbeleuchtung
Betriebssystem/Software
Betriebssystem Windows 8.1 Pro 64 Bit
Notebookeigenschaften
Abmessungen 317 x 221 x 20 mm (mm)
Akkulaufzeit bis zu 8,00 Stunden
Akkuleistung 4.400 mAh
Gewicht 1,57 kg
Garantie
Bring-In 12 Monate
Zustand neu
loading

Durchschnittliche Kundenbewertung:   18 Kundenbewertungen
Lenovo ThinkPad Yoga 20CD000MGE Topseller Ultrabook mit 12,5"FullHD; i5; 8GB RAM; 500GB HDD
5 Sterne
83 %
 
  15
4 Sterne
5 %
 
  1
3 Sterne
0 %
 
  0
2 Sterne
11 %
 
  2
1 Stern
0 %
 
  0
Teilen Sie Ihre Erfahrung mit dem Produkt:
Bewertung schreiben

Sonntag, 30. März 2014
   Michael K.
Bewertung für: Lenovo ThinkPad Yoga 20CD0035GE Ultrabook (32cm (12,5") IPS FullHD; 8GB RAM; 1TB+16GB; Win8.1)
Wesentliche Unterschiede zum aktuellen Produkt: Keine
Habe mir das ThinkPad Yoga gekauft als Notebook mit Tablet Funktion, und als solches ist es gedacht, da man beim Öffnen des Gerätes immer erst im Laptop Modus ist. Zum Wechsel in den Tablet betrieb benötigt man aber leider beide Hände, weil man das Display ja um 360° klappt, was häufige Wechsel unangenehm macht! (vgl. VAIO DUO 13 hier ist man zuerst im Tablet Modus und dann kann man das Display mit einer Hand hochziehen um es zum Notebook zu machen; leider hat SONY beim WLAN riesige Probleme)
Die Scharniere machen einen extrem Stabilen Eindruck und vermitteln eine lange Lebensdauer (25.000x öffnen Quelle: Notebookcheck.com)

Der WLAN-Empfang ist echt gigantisch im Vergleich zu den Sony VAIO DUO 13 und auch viel besser als bei meine alten Laptop; hier muss man sich um WLAN-Reichweite keine Gedanken machen, der Empfang ist konstant und wirklich sehr gut; denn Lenovo hat es geschafft nach wenigen Wochen die zu Beginn vorhandenen Treiber Bugs zu entfernen (Sony hingegen hat nach einem Jahr immer noch keine Lösung und verteilt jetzt USB-WLAN-Sticks)

Die Tastatur bietet echten Schreibkomfort mit einer großzügigen Handballen Auflage, der Lift-n-Lock Mechanismus im Tablet Modus funktioniert Hervorragend und sperrt die Tastatur erstklassig. Ein angenehm großes Touchpad, welches leider beim Klicken etwas laut ist und im Tablet Modus zwar deaktiviert wird, aber nicht arretiert und klappert, ist auch verbaut.

Das Display wurde seitens Lenovo mit einer Mattierten Folie/Beschichtung versehen, welche zwar nicht mit echten matten Displays mithalten kann, aber im Vergleich zu den normalen hochglänzenden Touchscreens eine echte Verbesserung in heller Umgebung bringt, wodurch auch mit verminderter Helligkeit noch alles zu lesen ist, was sich wiederum positiv auf die Akkulaufzeit aus wirkt.

dank des mitgelieferten Digitzers kann man schnell kleine Skizzen oder Handyschriftliche Aufzeichnungen anfertigen, ohne ständig wie meine Kommilitonen mit ihren iPads darauf achten zu müssen ja nicht die Hand aufs Display zu legen, denn der Wacom Digitzer ist so gebaut, dass automatisch wenn der Stift über dem Display ist (~2cm Abstand) die Fingereingabe abgestellt wird.

Dass die Leistung bei der billigen Variante mit HDD viel schlechter ist als mit SDD erklärt sich von selbst, was aber nicht dem i7 geschuldet ist, da dieser im Vergleich zum i5 keinen nennenswerten Leistungssprung bietet.

Die Anschlüsse sind gut verteilt, auf jeder Seite ein USB3.0, leider hat Lenovo auf einen normalen HDMI verzichtet und verbaut einen miniHDMI, wodurch wiederum ein extra Adapter nötig ist (NICHT im Lieferumfang

Die Akkulaufzeit ist als gut zu bewerten, auch wenn andere Hersteller mehr liefern!!! Im normalen Office OneNote betrieb während der Vorlesungen (mit kleinen Abstechern ins WLAN) hält es etwa 6-7h durch. (Sony VAIO DUO 13 ~10h)
Samstag, 03. Mai 2014
   Robert L.
Bewertung für: Lenovo ThinkPad Yoga 20CD0001GE Ultrabook (32cm (12,5") IPS FullHD; 8GB RAM; 256GB SSD; Win8.1)
Wesentliche Unterschiede zum aktuellen Produkt: Intel® Core™ i7 (4. Generation) 2x 1,80 GHz
Die anfängliche Euphorie hat sich leider bald gegeben auf Grund zahlreicher Mängel.

Das ist gut:
Mechanisch macht es einen guten Eindruck. Die Tastatur ist in Ordnung. Die Performance: ca. 3-4mal schneller mit DxO als mein altes Lenovo SL500 mit Core2 Duo @2.4GHz. Es wird auch nicht übermäßig heiß. Monitor macht einen guten Eindruck.

Das ist nicht in Odrnung:
1) Der WLan Adapter verliert bei viel Traffic die Verbindung zu meiner FritzBox 7270
2) Nach dem Hibernate findet das Yoga die vor dem Hibernate angeschlossenen USB Geräte nicht mehr (das ging mit dem SL500). Man muss also nach jedem Hiberbate das USB-Kabel abziehen und wieder anstöpseln.
3) Betreibt man das Yoga zugeklappt (mit externem Monitor, Maus, Keyboard), dann werden Touch/Stift-Sensoren nicht abgestellt was bei viel CPU Last zu ständigen Geister-Mausbefehlen führt - man muss diese Eingabegeräte manuell deaktivieren, damit man das Yoga zugeklappt benutzen kann (was wegen des seitlichen EInschaltknopfes an sich komfortabel ginge).
4) Nur HDMI statt DP (DP könnte auch mehr als die 1980*1200)
5) Der Grafiktreiber stürzt beim Laden von DxO ab - kann auch an der DxO software liegen - aber andere PCs haben kein Problem.
6) Es gelingt nicht, mit dem Yoga Karten auf mein Garmin GPS (eTrex) zu übertragen (mit dem SL500 geht das).

Hätte ich die ganzen Probleme innerhalb der ersten 14 Tage schon gefunden (und hätte ich gewusse, dass es 4 Monate nach Kauf noch keine SW Fixes dazu gibt), ich hätte das Yoga zurückgegeben.

Wofür das Yoga nichts kann: Windows 8 (und 8.1) bekommen keinen Übergang von Touch/Metro zu Maus/Desktop hin. Ich habe es oft probiert, das Yoga als Tablet zu benutzen. Immer das gleiche Resultat: nach 10 Minuten klappt man die Tastatur wieder raus, weil man entweder das Touch-Gefummel Leid ist oder eine Software braucht, die nicht unter der Metro-Oberfläche läuft. Under dem Desktop muss man sich die Bildschirmtastatur immer manuell öffenen - nicht wie bei Android gewohnt, wo die Tastatur immer dann aufpoppt, wenn man ein Eingabefeld anspringt. Außerdem ist das Yoga zu schwer also Tablet. Der Zelt-Modus ist öfters mal praktisch. Der Stift hilft, nicht auf Touch-Optimierte Applikationen ohne Maus zu bedienen.
Donnerstag, 29. Mai 2014
Kommentar Kommentar von: steve phino
1.)Das mit dem WLAN ist ein Prob der 7270, ich hatte bis vor einem Monat die selben Probs mit der v3. Seit ich eine 7490 habe sind diese weg. Dies kann man aber in div. Test/Foren nachlesen, dass WLANB bei der 7270 grottig ist. 2.) dies scheit eher ein Problen von Win8 zu sein. mein "altes" Helix hatte auch dieses Problem.
Mittwoch, 26. März 2014
   peku
Bewertung für: Lenovo ThinkPad Yoga 20CD0001GE Ultrabook (32cm (12,5") IPS FullHD; 8GB RAM; 256GB SSD; Win8.1)
Wesentliche Unterschiede zum aktuellen Produkt: Intel® Core™ i7 (4. Generation) 2x 1,80 GHz
Vor wenigen Tagen habe ich mir das Gerät in der SSD-Variante in einem anderen Shop (Abholung vor Ort möglich) gekauft, möchte aber meine ersten Eindrücke hier weitergeben.

Windows 8 ist erst einmal sehr gewöhnungsbedürfig und fremd. Aber schon bald erkennt man, dass es sich unterhalb der bunten Kacheln fast wie ein Windows 7 einrichten und bedienen lässt, das Startmenü ist sozusagen in die Kacheln „umgezogen“, die man sich problemlos anpassen kann. Für ein solches Kombi-Gerät mit Tastatur und Touchscreen ist Windows 8.1 definitiv beste Windows-Version.

Einen LAN-Anschluss gibt es nicht, denn eine RJ45-Buchse passt wegen der geringen Bauhöhe natürlich nicht, bei Bedarf kann man sich hierfür als Zubehör einen USB 3.0 >> LAN-Adapter kaufen. WLAN funktioniert problemlos und lässt sich in gewohnter Weise einrichten. Nur wenn man irgendwann einmal seine ganzen nicht mehr benötigten Verbindungen aufräumen will, ist dies nicht mehr wie in Windows 7 unter der grafischen Oberfläche möglich, sondern dazu muss man wieder die gute alte Befehlszeile nutzen (Anleitung findet man im Internet auf der Microsoft-Seite).

Das UltraBook hat zwar einen stolzen Preis, aber man bekommt auch einiges dafür geboten. Allerdings hätte der Hersteller für dieses viele Geld statt dem Netzteil mit dickem Schuko-Stecker ein flaches (Reise-)Netzteil mit flachem Gerätestecker und vielleicht den einen oder anderen nützlichen Adapter beilegen können. Das Gerät selbst ist hochwertig verarbeitet, die Tastatur sehr angenehm im Druckpunkt. Am Display gibt es nichts auszusetzen, die matte Oberfläche dämpft störende Spiegleungen deutlich. Ein Sensor am oberen Bildschirmrand, fast unsichtbar rechts neben dem Mikrofon, sorgt für die automatische Anpassung der Display-Helligkeit an die Umgebung, Stift- und Fingereingabe funkionieren sehr präzise. Die eingebauten Mikrofone funktionieren super zum Diktieren mit Dragon – zusätzliches Headset braucht man nicht.

Im Gegensatz zu meinem bisherigen Thikpad E325 empfinde ich die Integration der Trackpoint-Maustasten in die bewegliche Touchpad-Platte eher als nachteilig. Bisher gab es drei separate Tasten oberhalb des Touchpads, die sehr viel leichtgängiger waren.

Yoga macht seinem Namen alle Ehre, die Verwandlung vom Laptop zum Tablett ist mit einem Handgriff erledigt, bei Bedarf kann man die automatische Displaydrehung aktivieren – ein sehr nützliches Feature. Für die Lautstärkeregelung im Tablettbetrieb sorgen zwei kleine Tasten an der Geräteseite.

Diashows mit anspruchsvollen Übergängen und Full-HD-Videos sind für den Intel i7 und 8 GB RAM sind kein Problem, alles läuft ohne den geringsten Ruckler.

Fazit: Ein tolles, vielseitig einsetzbares Gerät, das einfach Spaß macht. Trotz der kleinen Kritikpunkte gebe ich gerne die volle Punktzahl.
Montag, 23. Juni 2014
Kommentar Kommentar von: HCvS
Danke für den Hinweis auf Dragon!
loading