Ihre Anfrage wird bearbeitet.
Bitte haben Sie einen Moment Geduld.
Samsung Galaxy Nexus (I9250) [Dual Core-Prozessor, Android 4.0, 5-Megapixel-Kamera]
Notebooksbilliger.de kostenloser Versand Artikel Notebooksbilliger.de 0% Finanzierung Artikel
Artikelnummer: A 434201
Dieses Produkt ist leider ausverkauft.

 

Produktbeschreibung

Samsung Galaxy Nexus (I9250) [Dual Core-Prozessor, Android 4.0, 5-Megapixel-Kamera]

NBB Test: Samsung Galaxy Nexus - Alles cremig

Das Samsung Galaxy Nexus verfügt über ein farbenfrohes AMOLED-Display.Mit einem 11,8 cm (4,65 Zoll) AMOLED-Display setzt Samsung bei seinem Flagschiff Galaxy Nexus einen neuen Standard bei Displaygrößen. Kurzsichtige werden sich über diese große Anzeige freuen, denn Inhalte werden bei einer Auflösung von 720 x 1280 Bildpunkten äußerst scharf dargestellt. Bei einer Punktdichte von etwa 315 Pixeln pro Zoll nimmt man bei einem durchschnittlichen Betrachtungsabstand von 30 cm keine einzelnen Pixel mehr wahr. Der Farbraum des Displays ist subjektiv sehr groß und die Kontraste sind außerordentlich. Bei AMOLED-Displays sind schwarze Pixel abgeschaltet, sodass sich ein sehr guter Schwarzwert ergibt und alle anderen Farben entsprechend gut zur Geltung kommen. Insgesamt ist das Bild bei aktivierter automatischer Helligkeitseinstellung zu dunkel. Hier muss gegebenenfalls manuell nachgeregelt werden. Aber selbst dann werden bei hellen Umgebungen Spiegelungen in dem leicht konvexen Display nicht ausreichend überstrahlt, was sich bei einem derart großen Display stärker bemerkbar macht, als auf kleineren Displays.

Handhabung

Ein solch großes Display tut zwar den Augen gut, kann aber bei der Handhabung Probleme bereiten, denn bei einer Breite von 68 mm ist das Nexus nicht für kleine Hände geeignet. Besonders bei langen Telefonaten kann das krampfhafte Halten unangenehm werden. Eine Einhandbedienung ist bei der Größe auch nicht möglich – es sei denn man hat sehr lange Daumen. Im wahrsten Sinne des Wortes gilt hier die „Faustregel“: Geräte mit Displays über 3,5 Zoll können nicht einhändig bedient werden, weil der Daumen nicht jeden Punkt des Displays erreichen kann. Und noch einen Nachteil hat das große Display des Samsung Galaxy Nexus: Es verschwindet bei einer Länge von 136 mm nicht einfach mal so in der Hosentasche, obwohl es mitDie Bedienung mit einer Hand ist auf dem Galaxy Nexus kaum möglich. 9 mm angenehm flach ist.

Durch die leicht geschwungene Form liegt das Galaxy Nexus sehr gut in der Hand. Bei der Materialauswahl hat Samsung einen pragmatischen Weg gewählt und auf ein einfaches Kunststoffgehäuse mit aufgerauter Rückwand zurückgegriffen. Das macht zwar optisch und haptisch nicht besonders viel her, spart aber Gewicht. 138 g sind ein hervorragender Wert für ein derart großes Smartphone.

Der dünne Deckel der Gehäuserückwand vom Samsung Galaxy Nexus lässt sich nur mit einiger Fummelei entfernen. Hier muss man drücken, ziehen und schieben gleichzeitig, und darauf achten, die Haltenasen nicht zu beschädigen. Die Bedienungsanleitung warnt vorsorglich davor, sich beim Entfernen des Akkudeckels nicht die Fingernägel abzubrechen.

Hinter dem Deckel verbirgt sich ein wechselbarer Akku, der bei nachlassender Kapazität einfach selbst gewechselt werden kann. Ein klarer Pluspunkt im Vergleich zur Konkurrenz, die in dieser Klasse fest eingebaute Energiespender verwendet.

Flüssige Eiscreme

Ohne Google Konto geht auf dem Samsung Galaxy Nexus nichts. Das Smartphone ist Googles Referenzmodell für Googles Android Betriebssystem 4.0 Ice Cream Sandwich. Das Betriebssystem präsentiert sich ohne die Touchwiz-Oberfläche, die Samsung sonst allen seinen Android Smartphones spendiert. Ob das gut oder schlecht ist, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Mit Einführung von Ice Cream Sandwich hat das Benutzer-Interface an Übersichtlichkeit, Bedienbarkeit und Funktionsumfang gewonnen. Das cremige Android Betriebssystem des Samsung Galaxy Nexus lässt sich jetzt beispielsweise besser den eigenen Bedürfnissen anpassen. Widgets können auf dem Homescreen platziert werden und Buttons frei mit Funktionen belegt werden.
Das Display des Galaxy Nexus ist leicht konkav.
Der untere Teil des Displays ist für die Standardnavigationselemente wie „Zurück“, „Homescreen“ und den virtuellen Switch für die Multitasking-Ansicht reserviert. Auf die dafür sonst üblichen Hardware- oder Sensortasten wird beim Nexus und in Zukunft auch bei allen anderen Smartphones mit Ice Cream Sandwich verzichtet. Die Bedienung erfolgt ausschließlich über den präzise reagierenden Touchscreen. An Hardware-Tasten sind lediglich der Power-Button und die Lautstärkewippe übrig geblieben.

Die Navigationstasten werden unter Android 4.0 auf dem Display abgebildet.Im Test machte sich die Oberfläche durch flüssigen Seitenwechsel positiv bemerkbar. Hier und da sind jedoch bei der Bedienung kleine Ruckler auszumachen, obwohl ein Dual Core Prozessor mit 1,2 GHz Taktfrequenz, eine leistungsfähige integrierte Grafik und 1 GB Arbeitsspeicher in dem Google Smartphone stecken. Die Startzeiten der Apps sind ordentlich. Standardapps starten innerhalb von ein bis zwei Sekunden. Aufwändigere Apps wie Spiele genehmigen sich dagegen einige Sekunden, bis sie einsatzbereit sind. Alles in allem präsentiert sich das Nexus als flottes Smartphone.

Speicherleck

Der interne Speicher für Apps, Dokumente, Musik und Videos wird mit 16 GB angeben, von dem rund 13 GB zur Verfügung stehen. Android Ice Cream Sandwich genehmigt sich nämlich ordentlich Speicherplatz. Leider fehlt dem Samsung Galaxy Nexus ein Erweiterungsslot für Speicherkarten, sodass man nach einiger Zeit mit dem vorhandenen Speicher immer mehr haushalten muss. Über Cloud-Dienste wie Microsofts SkyDrive, Google Docs oder Dropbox lassen sich zwar einige Dokumente, MP3s und Videos auslagern, Apps laufen aber nur vom internen Speicher.

Möchte man Musik und Videos aus der Cloud streamen, dann benötigt man eine schnelle Datenverbindung. Die bringt das Samsung Galaxy Nexus mit HSPA+ bei maximal 21,2 MBit/s von Haus aus mit. Während das Musik-Streaming kein Problem darstellt und auch bei geringer Bandbreite funktioniert, geht das Video-Streaming aus der Cloud nicht immer ohne Ruckler über die Bühne. Ein Problem, mit dem grundsätzlich alle Smartphones zu kämpfen haben, die als mobile Multimedia-Player benutzt werden sollen. Über n-WLAN geht es mit 54 MBit/s um einiges schneller voran. Vor allem beim Surfen im Internet macht sich der Google Browser positiv bemerkbar, der Webseiten sehr schnell umsetzt.

Das mitgelieferte Headset liefert einen ordentlichen Sound.Listen to me

Positiv fiel auch der Akustiktest aus: Sprache wird laut und deutlich übertragen. Störgeräusche treten keine auf. Der Freisprecher fällt wie bei den meisten anderen Smartphones deutlich ab. Der Klang ist zwar laut, aber blechern. Der Audio-Sound von MP3s oder Videos wird über die beiliegenden In-Ear-Kopfhörer mit kräftigem Sound übertragen. Die Höhen sind etwas betont, wohingegen die Bässe abfallen. Da das Samsung Galaxy Nexus mit einer 3,5 mm Standardklinkenbuchse ausgestattet ist, können andere Kopfhörer mit besseren Klangeigenschaften angeschlossen werden. Insgesamt geht das Samsung Galaxy Nexus als guter MP3-Player durch, wenngleich er nicht ganz an die Qualität eines iPod herankommt.

Schnellschuss

Die 5-Megapixel-Kamera des Galaxy Nexus macht gute Aufnahmen.Was? Nur eine 5-Megapixel-Kamera? Ja, und die reicht locker aus. Mehr muss eine Smartphone-Fotokamera nicht auflösen. Für mehr als einfache Erinnerungsaufnahmen taugen Smartphone-Kameras ohnehin nicht. Die Digitalkamera des Nexus erledigt diese Aufgabe zuverlässig und mit ordentlicher Bildqualität. Die vielfältigen Einstellungsoptionen wie beispielsweise der Autofokus auf Fingerzeig und der überraschend gut funktionierende, digitale Zoom machen sie zu einer Kamera, die man gerne mal als Ersatz für die Kompaktkamera einsetzt, um unterwegs das eine oder andere Foto zu schießen. Im Gegensatz zu anderen Smartphone-Kameras kann man mit dem Nexus auch echte Schnappschüsse machen, denn die Kamera erwacht innerhalb kürzester Zeit aus dem Standby-Modus und verfügt über eine sehr kurze Auslösezeit. Nur knapp eine Sekunde wird benötigt, bis das nächste Bild geschossen werden kann. Die Frontkamera reagiert langsamer, macht aber trotz geringerer Auflösung noch akzeptable Aufnahmen. Sie dient hauptsächlich zur Videotelefonie.

Panorama View

Für Panoramaaufnahmen bietet das Nexus einen eigenen Aufnahmemodus. Anstatt Einzelbilder aufzunehmen, die später zusammengesetzt werden, „filmt“ man ein Panorama mit einem horizontalen Schwenk. Wirklich taugen tut dieser Modus nicht. Egal wie langsam und sorgfältig man bei der Aufnahme vorgeht, es treten immer fehlerhafte Bildübergänge auf. Möchte man ein ordentliches Panoramafoto haben, dann sollte man Einzelbilder aufnehmen und diese später von einer Stitching-Software am PC zusammensetzten lassen. Fotos bearbeitet man generell mit der beiliegenden App. Für Videos, die in Full-HD-Auflösung 1080p aufgezeichnet werden, steht mit Video Studio ein ordentliches Bearbeitungs-Tool zur Verfügung.

Der Akku des Galaxy Nexus kann getauscht werden.Stromhungrig

AMOLED-Displays benötigen nicht so viel Strom, weil bei ihnen die energiehungrige Hintergrundbeleuchtung fehlt. Trotzdem ist das Display auch beim Galaxy Nexus der größte Stromschlucker. Über die Hälfte des Energiebedarfs geht auf das Konto des riesigen Displays. Das macht sich bei unterschiedlicher Nutzung bemerkbar: Beim Surfen, Spielen und Anschauen von Videos - also allen Anwendungen, bei denen das Display aktiv ist - fallen die Akkulaufzeiten vergleichsweise gering aus. Bei Dauertelefonie im UMTS-Netz sind immerhin 5:22 Stunden erreichbar, weil dann das Display abgeschaltet ist. Üppig ist das aber im Vergleich zu Smartphones mit kleineren Akkus trotzdem nicht.

Fazit der NBB Redaktion

Fette Ausstattung, ein sehr gutes Display und eine leistungsfähige Hardware mit sehr wenigen Schwächen. Dank des neuen Android Ice Cream Sandwich läuft auf dem Samsung Galaxy Nexus alles cremig. Die integrierte Kamera ist überdurchschnittlich gut und die Akustik überzeugt sowohl bei der Sprachübertragung als auch bei der Musik- und Videowiedergabe. Das Galaxy Nexus mischt damit in der oberen Smartphone-Liga ganz weit vorne mit. Schade nur, dass der Akku nicht so lange durchhält und das Nexus täglich zum Laden an die Steckdose muss.

Hinweis: Der Test wurde mit einem Samsung Galaxy Nexus GT- i9250 in Titanium Silber durchgeführt. Das Testergebnis spiegelt in den Teilen, in denen keine Messwerte ermittelt werden konnten, die subjektive Meinung der Redaktion wieder. Alle ermittelten Werte beziehen sich auf das getestete Gerät, sind nicht auf alle Geräte der gleichen Serie übertragbar und daher keine zugesicherten Eigenschaften.

Fotos: NBB, Samsung

Das Samsung Galaxy Nexus zeichnet sich durch folgende spezifische Eigenschaften aus:

  • Prozessor: OMAP 4460 Prozessor, 1,2 GHz (Dual Core)
  • Grafikprozessor: PowerVR SGX540 (integriert)
  • Display: 11,8 cm (4,65 Zoll) AMOLED-Touchscreen mit 720 x 1280 Pixel
  • Speicher: 16 GB
  • Betriebssystem: Android 4.0 Ice Cream Sandwich
  • Kameras: 1,3 Megapixel (vorne); 5,0 Megapixel (hinten)
  • Videoaufzeichnung: 1080p
  • Abmessungen: 136 x 68 x 8,9 mm
  • Gewicht: 135 g
  • Band: Quad-Band, W-CDMA
  • UMTS (HSUPA, HSPA+)
  • Standby: bis zu 200 Stunden (3G)
  • Telefonie: bis zu 8,5 Stunden (3G)
  • WiFi: IEEE 802.11 a/b/g/n
  • NFC
  • GPS mit Google Maps Navigation

4 ZollTouchscreenAndroidFlash 16GBUMTSHSUPAHSDPAWiFiGPS

 

Passendes Zubehör zu diesem Samsung Galaxy Nexus (I9250):

Schützen Sie Ihr Smartphone - Pedea Handytasche "Select" Größe XL
Damit das Display lange schön bleibt - Displex Schutzfolie Protector Premium
Telefonieren Sie kabellos - Samsung Bluetooth-Headset HM1000 weiß
Zweitkabel fürs Büro - USB 2.0 Kabel A Stecker - Micro USB B Stecker 1,80m

Möchten Sie mehr über Samsung Galaxy Nexus (I9250) erfahren?
Lesen Sie die Samsung Galaxy Nexus (I9250) Bewertungen!

Technische Daten

Herstellernummer:
GT-I9250TSADBT
EAN-Nummer
8806071676975
Handy-Display
Displaygröße 11,81 cm (4,65")
Typ Super-AMOLED
Farben 16,7 Mio.
Touchscreen  
Handy Eigenschaften
  Barren-Handy
Multimediafunktionen
E-Mail-Client  
Musikplayer  
SMS  
Videoplayer  
Videotelefonie  
weitere Handyfunktionen
Betriebssystem Android
Vibrafunktion  
Betriebszeiten
Akkuleistung 1.750 mAh
Sprech-Zeit 7 h
Standby-Zeit 698 h (?)

Standby-Zeit

Angabe des Herstellers
Abmessungen (BxHxT) / Gewicht
  68 x 136 x 9 / 138 g
Handy-Lieferumfang
Akku  
Datenkabel  
Handbuch  
Kopfhörer  
Ladekabel  
 

Kundenbewertungen

Durchschnittliche Kundenbewertung 4,5 / 5: (26)
Durchschnittliche Kundenbewertung 4,5 / 5:
  • 5 Sterne 69 % 18
  • 4 Sterne 15 % 4
  • 3 Sterne 3 % 1
  • 2 Sterne 11 % 3
  • 1 Stern 0 %
Alle Bewertungen ansehen (26)
Sagen Sie ihre Meinung zu diesem Produkt
Bewertungen: für diese Serie / für diesen Artikel Bewertung schreiben  
Bitte beantworten Sie die folgende Frage.

Fragen und Antworten

Stellen Sie Ihre Frage in der Community. Frage stellen

Zuletzt angesehene Produkte

 
 
zurück nach oben
notebooksbilliger.de verwendet Cookies , um Ihnen das bestmögliche Shopping-Erlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. x